U-Bahn ausbauen – Aber richtig!

Öffentliche Verkehrsmittel sind ein wichtiger Baustein, um die hohe Verkehrsbelastung in Köln zu bekämpfen. Ein starker ÖPNV trägt auch zu besserer Luft bei und beugt Fahrverboten vor. Als zentrales Großprojekt sehen wir den Bau einer U-Bahn-Trasse auf der Ost-West-Achse. Der Bau eines U-Bahn-Tunnels ist eine einmalige Gelegenheit, Kölns Infrastruktur zu stärken. Die Stadt Köln muss den Ehrgeiz haben, eine der zentralen Verkehrsachsen umfassend neu zu gestalten. Wir sprechen uns daher für die „große Lösung“ aus, also einen Tunnel, der bis zu Melaten geführt wird.

Die Ost-West-Achse ist vollkommen überlastet, die Bahnen müssten noch häufiger fahren, können es aber nicht wegen der Querung zum Straßenverkehr. Außerdem ist die oberirdische Straßenbahn anfällig für Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern, gerade in der überfüllten Innenstadt. Das Nadelöhr Heumarkt und Neumarkt muss also dringend entschärft werden. Ein langer Tunnel hat zudem den Vorteil, dass auch weitere Querungen mit zentralen Straßen wegfallen und eine Möglichkeit zur umfassenden Neugestaltung der Flächen besteht. Denn derzeit zerschneiden die Bahntrassen die Innenstadt und nehmen Platz weg, der sinnvoll genutzt werden kann. So können Heumarkt, Neumarkt und Rudolfplatz ansprechender gestaltet werden. Damit trägt die große Tunnellösung nicht nur zu fließendem Bahn- Auto- und Radverkehr bei, sondern auch zu mehr Lebensqualität.

Die Kosten für das Vorhaben können durch vorausschauende Planung zu großen Teilen durch Fördermittel von Land und Bund gedeckt werden.