Baumbestattung

Die Jungen Liberalen Köln fordern die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln auf, sich für einen „Friedwald“ (Waldfriedhof) im Stadtgebiet einzusetzen.

Abschaffung der Tempo 30-Zone in Ensen-Westhoven

Die Jungen Liberalen Köln fordern die FDP-Bezirksvertretung Porz auf, sich für die Abschaffung der Tempo 30-Zone in Ensen-Westhoven (Bezirk 7 – Porz) einzusetzen.

Zebrastreifen Heumarkt / Ecke Gürzenichstraße

Die Jungen Liberalen fordern die FDP in der Bezirksvertretung Innenstadt auf, sich dafür einzusetzen, dass ein Zebrastreifen am Heumarkt / Ecke Gürzenichstraße eingerichtet wird.

Stopp-Gewalt-Kurse für gewalttätige Jugendliche

Die Jungen Liberalen fordern die FDP – Fraktion im Rat der Stadt Köln auf, sich für <<Stopp – Gewalt – Kurse>> für gewalttätige Jugendliche in Köln nach dem Model aus Basel einzusetzen.

Städtische Museumsdepots einsetzen

Die Jungen Liberalen fordern die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln auf, sich dafür einzusetzen das in Zukunft die Stadtverwaltung eingelagerte, nicht genutzte Kunstwerke aus ihren Depots über Leihgeschäfte, Sonderausstellungen oder andere Möglichkeiten nutzt, um Anteile des Kulturhaushaltes zu refinanzieren.

Rolltreppen

Die Jungen Liberalen fordern die KVB auf an ihren Rolltreppen Schilder mit der Beschriftung: „rechts stehen – links gehen“ anzubringen.

Mehr Sicherheit durch bessere Beleuchtung

Die Jungen Liberalen Köln fordern die FDP-Fraktion im Kölner Rat auf, sich für eine Verbesserung der Beleuchtung des Alphons-Silbermann-Weges einzusetzen.

Großflächiger Einzelhandel

Die Jungen Liberalen begrüßen die Planungen der von Eltz´schen Verwaltung am Bahnhof Wahn großflächigen Einzelhandel (ca. 2000 qm) zu ermöglichen. Wir fordern die FDP auf, sich dafür einzusetzen, dass im Rahmen der Bebauungspläne dies für diese Fläche auch festgeschrieben wird.

Schaffung von mehr innerstädtischem Wohnraum anstelle von Büroflächen

Die Julis fordern, dass mehr innerstädtischer Wohnraum geschaffen wird, anstelle von weiteren Büroflächen.

Park and Ride – Nutzer stärken

Die JuLis fordern eine Optimierung des „P&R“ und des „B&R“-Systems der KVB. Insbesondere soll für die derzeit vorhandenen „P&R“ und „B&R“-Plätze verstärkt geworben werden, um die Auslastung dieser Plätze zu verbessern und somit den ÖPNV zu stärken.